Die Großglocknerstraße

Großglocknerstraße Panoramakarte

 

 

 

 

 

Die berühmteste Alpenstraße erreicht man nach ca.  70 Km, also ca. 1 Autostunde, von Zauchensee .

hochalpenstrasse

 

 

 

 

Sie führt Sie ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern, zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m) und seinem Gletscher, der Pasterze.

Foto: Michael M. Vogl

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Alpenstraße ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Österreich. Auf 48 Kilometern Hochalpenstraße mit 36 Kehren, bei einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter erwartet Sie ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art! Sie durchqueren eine einzigartige Gebirgswelt mit blühenden Almwiesen, duftenden Bergwäldern, mächtigen Felsen und ewigem Eis bis zum Fuße des Großglockners, der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe!

Kaiser-Franz-Josefs-Hoehe1

 

 

 

 

Die Geschichte

Vor 80 Jahren begann eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die Großglockner Hochalpenstraße wurde im Jahr 1935 feierlich eröffnet. In nur 5 Jahren Bauzeit von 1930 – 1935 wurde die Großglockner Hochalpenstraße in Rekordzeit fertig gestellt. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass in der damaligen Zeit nur einfache Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung standen.

Erbauer Franz Wallack plante, eine sich perfekt in die Landschaft einfügende Straße, für eine Zeit von der er noch keine Ahnung haben konnte: Für den Nationalpark Hohe Tauern, durch dessen eindrucksvollstes Kernstück die Straße heute führt.

Die Projektanten kalkulierten bei den Planungen und Berechnungen vor dem Bau mit ca. 120.000 Besuchern jährlich. Eine Zahl, die bereits im 3. Jahr nach der Eröffnung um mehr als das doppelte überschritten wurde. Heute besuchen jährlich ca. 900.000 Besucher die Erlebniswelt Großglockner, damit zählt die Großglockner Hochalpenstraße zu den Top 3 der Attraktionen in Österreich.

Gäste aus der ganzen Welt sind damals wie heute fasziniert von der einzigartigen Panoramafahrt ins Hochgebirge und zu Österreichs höchstem Berg, dem Großglockner Die Idee gewinnt Gestalt. Im Herbst 1924 wurde DI Franz Wallack beauftragt, eine drei Meter breite Straße, mit Option zur Erweiterung auf fünf Meter, Ausweichen auf Sichtweite, Höchststeigung 12 Prozent (Edelweißspitze 14 Prozent) und einer Schotterdecke zum Preis von damals drei Millionen Schilling – das entspricht heute einem Geldwert von ca. 6,5 Millionen Euro – zu projektieren (die Billigvariante). 1928 gab der damalige Landeshauptmann Franz Rehrl den entscheidenden Anstoß zum Bau der Glocknerstraße.

http://www.grossglockner.at/de/hochalpenstrasse/geschichte/

Das Straßenprofil

Profil Großglocknerstrasse

 

 

 

Wanderungen am Großglockner

http://www.grossglockner.at/de/hochalpenstrasse/wandertipps/

Öffnungszeiten

http://www.grossglockner.at/de/service/

Preise

http://www.grossglockner.at/de/preise/

Video

http://www.grossglockner.at/de/service/videos/

NACH OBEN